Willkommen

Willkommen im MARINA JACARE VILLAGE …. und selbstverständlich in Brasilien.

welcome_marinaDie folgenden Informationen sind das Ergebnis von Zusammenfassungen, Übersetzungen und Kommentaren gesammelt von Seglern, die in Jacaré waren und die brasilianische Küstenlinie entlanggefahren sind. Sie sind nur 100% gültig, wenn sie regelmäßig upgedated werden – Kommentare sind somit durchaus erwünscht.
Die Einfahrt zum brasilianischen Hafen CABEDELO liegt am östlichsten Punkt Südamerikas und auch des kompletten amerikanischen Kontinents.

“Jacare” (was Alligator bedeutet, obwohl es schwer ist, hier in der Gegend einen anzutreffend) liegt zwei Meilen nach dem kommerziellen Hafen von Cabedelo (07°02’S, 34°51W) in einem geschützten Bereich der Mündung des Flusses Paraiba. Dieser Liegeplatz wurde bereits in den 70ern geschätzt und ist für seine ruhige Lage bekannt, mit einem gut betonnten Tag und Nacht befahrbaren Fahrwasser. Nachdem das Licht der Bojen defekt sein könnte, empfehlen wir eine Anfahrt bei Tageslicht.

WEGPUNKTE für die Zufahrt nach Cabedelo und den Moorings und die Marina  Jacare Village :

carte

NAME BREITENGRAD LÄNGENGRAD
CBD 01 06°56,250’ S 34°48,600’W
CBD 02 06°56,280’ S 34°48,930’W
CBD 03 06°56,420’ S 34°49,300’W
CBD 04 06°56,540’ S 34°49,570’W
CBD 05 06°57,250’ S 34°50,520’W
CBD 06 06°57,920’ S 34°50’690’W
CBD07 06°58,800’S 34°50,220’W
CBD-F1 06°58,860’S 34°50,160’W
JCR 01 06°59,070’S 34°50,230’W
JCR 02 06°59,480’S 34°50,470’W
JCR03 07°00,280’S 34°50,920’W
JCR04 07°01,460’S 34°51,450W
JCR05 07°02,160’S 34°51,400’W
MARINA 07°02,00’S 34°51,000’W
Main Dock 07°02,117’S 34°51,357’W

Comments:
CBD= cabedelo, JCR=jacare.

 

Tides timetable: http://maree.shom.fr/harbor/CABEDELO

Die Bojen sind beleuchtet. Die Beschriftung der Boje CBD07 ist nicht sichtbar und sie hat kein Licht. Ankern in der Nähe von CBD-F1 wird nicht empfohlen oder nur für eine kurze Zeit – es ist nicht komfortabel, schlechter Ankergrund, laut und es gibt keinen sicheren Platz um mit dem Dinghy anzulanden. Bei einer Nachtankunft gibt es die Möglichkeit, vor der Marina zu ankern oder (falls sichtbar) am Kopfende des Steges anzulegen. Bei Tageslicht bitte am Willkommen-Steg anlegen.

Die Küste dieser Region erlaubt es, sowohl nach Norden als auch nach Süden weiter zu segeln, wobei es in Richtung Süden, zwischen Kap Calcanhar (östlich von Fortaleza) und dem Leuchtturm von Olinda (direkt nördlich von Recife) erforderlich sein könnte, die beste Zeit des Jahres abzuwarten. Deshalb ist die meistempfohlene Route von den Kap Verden aus, mit oder ohne Stopp auf Fernando de Noronha, direkt nach Cabedelo. Wer von hier aus südwärts gehen will, hat nur eine Strecke von 60sm bis zum Leuchtturm in Olinda. Die meisten motoren diese Strecke.

Wenn man einmal an Olinda vorbei ist, ist es eine schöne Segelstrecke den ganzen Weg hinunter nach Salvador, Rio oder auch weiter bis Argentinien, wenn gewünscht.

Was man unbedingt vermeiden sollte, ist zuerst nach Fortaleza zu gehen (ein attraktiver, sehr touristischer Ort), da der Wind entlang dieses Küstenstreifens rechts stark (20-25kn) aus Ost kommen kann, zusammen mit einer Strömung in Richtung Westen mit 2 bis 4 kn. Das sollte man eher ausnutzen um in Richtung Karibik zu segeln.

In Natal, mit schlechtem Ankergrund und starken Tidenströmungen, liegt der kleine Yacht-Club im Zentrum des Hafenbeckens. Nicht sehr gut ausgestattet für fremde Yachten werden dennoch Moorings mit einer täglichen Gebühr angeboten. Zu beachten ist der große Stahlfrachtkahn, der nahe des Mooringbereichs als Fähre den Fluss kreuzt.

Abschließend kann man feststellen, dass Brasilien nicht nur eine attraktive Alternative zur klassischen Route zur Karibik von Europa kommend ist, sondern auch eine Region mit stabilem Wetter das ganze Jahr über ohne Hurrikans, tropische Tornados, Flutwellen und Erdbeben. Der Wind kommt regelmäßig aus Südosten oder Nordosten mit einer Stärke zwischen 8 und 20 kn.
Die Atlantik-Überquerung zwischen den Kap Verdischen Inseln und Cabedelo als die kürzeste Ozean-Passage ist eine Option, die an Popularität gewinnt, besonders wenn man weiß, dass am Ende eine kleine Marina, Jacare Village, wartet mit etwa 40 Liegeplätzen in einer Umgebung, die berühmt für ihre Sonnenuntergänge und die grüne Umgebung ist.